LÄDT
Artikel Berichte & Reportagen Events & Workshops

3D-Design und Programmierung – Erwecke Deine Gamingwelt zum Leben!

„Spiele Schicksal!“ THEMENSPECIAL

In der Workshop-Reihe „Spiele Schicksal!“ werdet Ihr selbst zu GamedesignerInnen! In mehreren Schritten kreiert Ihr alles, was es für ein echtes VR-Game braucht. In den Workshops 3D-Design und Programmieren geht es dann um das große Ganze: Ihr gestaltet Eure eigene, virtuelle Welt und programmiert im Anschluss euer Virtual Reality Game. Am 30.09. – 02. 10. und am 07.10. – 09.10. zeigt Euch unser Profi David Denker, wie man eine virtuelle Welt erschafft.

Alle Hobby-Programmierer, Computertüftler und Designer aufgepasst: Eure Skills sind hier gefragt! Denn in unseren letzten zwei Workshops geht es um die technische Umsetzung unseres entwickelten Games. Ihr habt keine Ahnung vom Programmieren, Zahlencodes und Designsoftware? Gar nicht schlimm! Auch, wenn Ihr noch keine Vorkenntnisse mitbringt, zeigt euch David Denker die Basics des 3D-Designs und Programmierens, sodass Ihr am Ende des Workshops mit vielen neuen Erfahrungen nach Hause geht. Und wer weiß, vielleicht wird ja Eure Leidenschaft fürs Programmieren geweckt und Ihr entdeckt Euren neuen Traumberuf?

Aber was genau ist eigentlich 3D-Design?

Sicherlich habt Ihr schon 3D-designte Werke gesehen, ohne es überhaupt zu wissen. In Film und Fernsehen, aber auch in der Werbung werden 3D-Design-Programme (auch CAD-Programme genannt, für computer aided design) oftmals zur Ausgestaltung benutzt. Animationen, Grafiken, 3D-Körper und sogar ganze Filme und Videoclips können mithilfe von 3D-Design gestaltet werden. Die Meisterdisziplin ist das Erschaffen von virtuellen Räumen und Welten, wie auch für Euer Videospiel. Wie genau die Gamingwelt am Ende aussehen wird, hängt ganz von euren Designideen ab. 🙂

Mithilfe von 3D-Design lassen sich ganze Räume, Landschaften und Welten virtuell gestalten

Und wie kommt die Spielewelt in die Brille?

VR steht für Virtual Reality – also eine computergenerierte Wirklichkeit mit Bild und Ton, die Ihr innerhalb eines Videospiels erkunden könnt. In eurem virtuellen Raum könnt Ihr Euch auch bewegen. Dafür werdet Ihr mit 3D-Brillen ausgestattet, durch die Ihr dann nur noch die virtuelle Realität vor Augen habt. Hier liegt der Unterschied zur sogenannten Augmented Reality (AR), wie Ihr sie vielleicht aus Games wie Pokémon Go kennt: während bei Pokémon Go die reale Welt durch virtuelle Aspekte erweitert wird, taucht Ihr in einem VR-Game dagegen komplett in eine andere Welt ab.

Nun ist also Eure Spielewelt ausgestaltet und designt… und wie bekommt man sie nun in die VR-Brille? Hier kommt das Programmieren ins Spiel: Ihr bekommt die Grundlagen im Umgang mit der Spiel-Engine Unity 3D gezeigt. Eine Spiel-Engine bildet die sogenannte Entwicklungsumgebung für Euer Game. Hier könnt Ihr Eure 3D-Modelle, Texturen und Bilder, die Ihr in den vorausgegangenen Workshops erstellt habt, in die Spielewelt bringen und durch Szenengestaltung und Kameraführung zu einem VR-Game machen. Eure Aufgabe ist es also nun, das Game so umzusetzen, wie Ihr und Eure Gamedesigner-Kollegen es sich vorgestellt haben. Die ersten Zwischenergebnisse könnt Ihr dabei über die Software verfolgen. Spielbar sein wird Euer Game aber erst bei der Abschlussveranstaltung, die Ende Oktober sattfinden wird. Mit VR-Brillen ausgestattet könnt Ihr nun euer Gemeinschaftswerk ausprobieren, durchspielen, bestaunen und vor allem: stolz sein, auf Eure eigenhändig geschaffene, virtuelle Gamingwelt!

Von der Story, über die Gestaltung, bis zum Programmieren!

In den kostenlosen Workshops der „Spiele Schicksal!”- Reihe erschafft Ihr von Anfang bis Ende euer eigenes VR-Game! Inzwischen wurde die Story eures Spiels geschrieben, Kostüme und Kulissen angefertigt und in Fotografien ausgestaltet. Nun geht es ans Zusammenbasteln: mithilfe von 3D-Design und Programmier-Skills erweckt Ihr Euer Game zum Leben! Für einige Workshops sind noch Restplätze verfügbar, also meldet euch an! 🙂

Was: 3D-Design & Programmieren – zwei Spiele Schicksal!-Workshops mit David Denker
Wo: JUKOMM/STEP, Stepgesstr. 20, 41061 Mönchengladbach
Wann: 30.09. bis 2.10.2020 (3D-Design) und 07.10. bis 09.10.2020 (Programmieren)

Anmeldungen zu den Workshops per E-Mail unter mg-act@moenchengladbach.de

Das Projekt wird veranstaltet durch die VHS Mönchengladbach in Kooperation mit dem Kulturbüro. Gefördert wird es von der Intitative Kultur macht stark/Stärker mit Games, der Stiftung Digitale Spielekultur GmbH, dem Bundesministerium für Bildug und Forschung sowie dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.
Schlagwörter:

Das könnte dir auch gefallen: