LÄDT

Suchbegriff eingeben und Entertaste drücken

Artikel Tipps & Tricks

DIY #19 – Naturkosmetik mit Kokosöl

Silikone, Parabene, Aluminium, Hilfe! Der Kauf von Kosmetika gestaltet sich bei lauter gefährlichen Inhaltsstoffen wie ein einziger Spießrutenlauf. Für diejenigen, die keine Lust mehr haben Testberichte zu lesen und codecheck zu bemühen, haben wir einen Tipp: Nehmt Euer Schicksal in die Hand und macht Eure Pflegeprodukte einfach selbst! So kann man nicht nur selbst bestimmen, welche Inhaltsstoffen man an den eigenen Körper lässt, sondern auch bares Geld sparen! Alle folgenden Rezepte basieren auf dem vielseitig einsetzbaren Kokosöl, sodass Ihr nicht mal viel Startkapital investieren müsst, um Eure eigene Produktlinie zu starten 😉

Um im Sommer nicht zu sehr ins Schwitzen zu kommen, könnt Ihr Euer eigenes Deo herstellen. Dafür braucht Ihr:

  • 4 EL Kokosöl
  • 3 EL Stärke deiner Wahl (z.B. Speisestärke aus dem Supermarkt)
  • 1-2 EL Kaisernatron
  • 15 Tropfen Limettenöl, 100% ätherisches Öl

Zunächst müsst Ihr das Kokosöl in einem heißen Wasserbad erhitzen, sodass es flüssig wird. Danach lasst Ihr das Öl ca. 2 Minuten abkühlen und fügt dann die Stärke, das Natron und das Limettenöl hinzu und verrührt alles miteinander. Nun solltet Ihr immer weiter rühren bis die Mischung langsam kälter und dickflüssiger wird und kurz bevor es dann fest wird, könnt Ihr das Gemisch in ein verschließbares Gefäß, z.B. einen Glasbehälter mit Deckel, geben. Und schon ist Euer Deo fertig! Für die Anwendung solltet Ihr beachten, dass der Schmelzpunkt von Kokosöl bei ca. 27° C liegt, sodass Ihr die Creme im Winter vielleicht ein bisschen mit den Fingern anwärmen müsst, bis Ihr sie auftragen könnt.

Doch wieso funktioniert das eigentlich? Natron ist ein Allrounder, wenn es darum geht schlechte Gerüche zu entfernen. Ob im Haushalt, beim Waschen oder auf der Haut, auf das Mittelchen ist Verlass. Das Limettenöl stoppt zusätzlich die Transpiration und sorgt für einen wunderbar frischen Geruch. Falls Ihr mögt, könnt Ihr diese Rezeptur aber auch erweitern und andere Duftöle z.B. Rosen- oder Salbeiöl hinzufügen und Eure ganz eigene Kreation erstellen!

Falls Eure Haare mal wieder einen ordentlichen Feuchtigkeitsschub brauchen, solltet Ihr mal diese Haarkur ausprobieren. Dafür braucht Ihr lediglich:

  •  2 Esslöffel Natives Bio-Kokosöl
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 reife Avocado

Und so funktioniert’s: Als erstes presst Ihr den Saft einer halben Zitrone aus und schöpft davon 2 Esslöffel ab. Danach schält Ihr die Haut der Avocado ab, entfernt den Kern und zerdrückt mit einer Gabel das Fruchtfleisch bis es zu einem zähen Brei wird. Am Ende fügt Ihr dann das Kokosöl hinzu und bereit ist die Kur für ihre Anwendung!

Dafür knetet Ihr die Masse in Euer handtuchtrockenes Haar und lasst sie ungefähr eine halbe Stunde einwirken. Danach wascht Ihr die Kur mit lauwarmen Wasser aus und verwendet ein mildes Shampoo um Eure Haare abschließend zu reinigen. Nun lasst Ihr die Haare trocknen, trinkt dabei ‘ne Limonade und wartet bis Eure Haare in neuem Glanz und Geschmeidigkeit erstrahlen.

Unsere Haut ist am Leben! Deswegen müssen leider auch hin und wieder einige Schuppen davon sterben. Traurig genug, lagern sich diese auch noch ab und machen eure Haut rau und verhornt. Um sie wieder etwas aufzuweichen, könntet Ihr folgendes Peeling ausprobieren, das wirklich leicht gemacht ist! Ihr benötigt:

  • zwei Esslöffel natives Kokosöl
  • ein bis zwei Esslöffel hochwertiges Olivenöl
  • zwei Esslöffel Rohzucker

Nun müsst Ihr alle Zutaten eigentlich nur noch zusammenrühren. Falls das Kokosöl zu hart ist, solltest Ihr es wieder schmelzen, das Öl und den Zucker nach und nach hinzufügen und ein paar Minuten warten, bis die Mischung abgekühlt ist.

Anschließend könnt Ihr sie auf eure Haut auftragen und in sanften, kreisenden Bewegungen die abgestorbenen Hautschuppen entfernen. Danach wascht Ihr das Peeling dann mit viel Wasser ab und pflegt die Stellen noch mit ein bisschen Kokosöl, da diese Prozedur sehr anstrengend für die Haut sein kann. Daher solltet Ihr sie auch nicht öfter als ein Mal in der Woche anwenden.

Nun seid Ihr fürs Erste ausgestattet! Erzählt uns doch in den Kommentaren, ob eure Haut wirklich zart, die Haare geschmeidig und der Schweißgeruch abgewendet worden ist. Falls ja, eignen sich Eure Produkte bestimmt auch toll als Geschenk oder Mitbringsel für Eure Freunde.

Kokosöl ist übrigens nicht nur ein Alleskönner in Sachen Kosmetik, sondern auch hervorragend zum Backen und Kochen geeignet. Falls ihr Lust auf mehr Rezepte habt, könnt ihr ja mal hier oder hier vorbei schauen!



Schlagwörter:
Nächster Beitrag

Das könnte dir auch gefallen: