LÄDT

Suchbegriff eingeben und Entertaste drücken

Artikel Events & Workshops MG-Spots News

EventTipp: “tempus non fugit” – Jugendtheater im BIS

Wahrscheinlich ist es oft gar nicht so schlimm, wenn Du zu spät zu Deiner Verabredung kommst. Oder an der Kasse beim Zahlen Kleingeld zusammensuchst, obwohl die Kassiererin und die Leute hinter Dir ungeduldig warten. Das kann ja schon mal passieren! Und jetzt stell Dir vor, es gäbe eine Realität, in der das als Zeitdiebstahl strafbar ist. Du kommst dafür ins Gefängnis, wo den Insassen als weitere Strafmaßnahme das Zeitgefühl genommen wird.

Jemandem die Zeit stehlen: Diese Redewendung hat die Jugendtheatergruppe no.name aus Grevenbroich wörtlich genommen und zur Grundlage ihres neuen Theaterstücks gemacht. „tempus non fugit“ heißt ihre Eigenproduktion, die am 4. April in Düsseldorf Premiere hatte. Am 23. Mai ist sie auch im BIS in Mönchengladbach zu sehen. Dort sind die Grevenbroicher keine Unbekannten. Im letzten Jahr waren sie mit ihrem Stück „[ˈaŋstha:zə?]“ im BIS zu sehen, wir haben hier darüber berichtet.

Ihren Ursprung hatte die Theatergruppe als Schulprojekt. Seit 2013 ist no.name eine freie Jugendtheatergruppe mit dem Jugendzentrum GoT als Probenort. Die 14 bis 19-jährigen Mitglieder beginnen jeweils nach den Sommerferien mit der Erarbeitung eine neuen Stücks. An regelmäßigen Terminen und intensiven Probenwochenenden wird gemeinsam ein Thema zu einem Stück geformt, mit dem no.name dann auf eine kleine Tournee geht.

Zurück zum neuen Stück, „tempus non fugit“. Die Lateinsprechenden unter Euch haben sicher das Zitat erkannt, das hier verändert wurde. Eigentlich heißt es „tempus fugit“ – „Die Zeit rast.“ Im Stück tut sie genau das für die GefängnisinsassInnen nicht. no.name zeigt, welches Gewicht die Zeit bekommt, wenn sie stillstehen soll.

Was: “tempus non fugit”- Jugendtheater
Wo: BIS – Zentrum für offene Kulturarbeit, Bismarckstraße 97–99
Wann: Donnerstag, 23. Mai 2019
Beginn: um 20 Uhr
Eintritt: 8/5 Euro

Schlagwörter:

Das könnte dir auch gefallen: