LÄDT

Suchbegriff eingeben und Entertaste drücken

Artikel Tipps & Tricks

Grünes Heupferd und Walderdbeere – Mit Apps in die Natur

Typisch Sommer: Blumen wiegen sich im Wind, Bäume spenden angenehmen Schatten, Vögel zwitschern von den Zweigen und  Insekten summen durch die Luft oder hüpfen durch die Wiesen. Wenn Ihr wissen wollt, was da eigentlich genau wächst und fliegt: Wir haben uns für Euch einige Apps angesehen, die beim Kennenlernen helfen und einige Extras zu bieten haben.

Da wäre zum Beispiel die kostenlose App „Insektenwelt“ vom NABU (Naturschutzbund Deutschland). Die 122 am häufigsten beobachteten Insektenarten in Deutschland werden in Bild und Text vorgestellt. Besonders die Fotos sollen natürlich helfen, die Insekten in freier Natur schnell wiederzuerkennen. Praktischerweise enthält die App auch eine automatische Foto-Erkennung. Wenn Ihr ein Insekt in der App fotografiert, zeigt diese Euch an, um welches es sich am wahrscheinlichsten handelt. Das könntet Ihr dann gleich über die App in einer Beobachtungsliste speichern. Die Daten sammelt der NABU, um zu erfahren, welche Insekten in welcher Zahl wo vorkommen.

1,2,3,4 Krabbeltiere – Insekten zählen für den Artenschutz

Weil Bäume, Hecken und Blumenwiesen immer mehr aus der Landschaft verschwinden und gleichzeitig in der Landwirtschaft viele Pestizide eingesetzt werden,  verschlechtern sich die Lebensgrundlagen der Insekten. Deshalb sind immer weniger Schmetterlinge, Bienen und Käfer zu sehen. Wie viele bzw. wie wenige, will der NABU genauer herausfinden und ruft diesen Sommer zur Insekteninventur auf. Unter dem Motto „Zählen, was zählt“ geht die bundesweite Meldeaktion für Insekten zwischen dem 2. und 11. August in die zweite Runde.  Vor allem nach acht Kernarten solltet Ihr Ausschau halten, die leicht zu erkennen sind. Welche das sind und alle weiteren Infos zur Zählaktion findet Ihr hier.

Durch den Wald und durch Europa

Wenn Ihr gerne im Wald unterwegs seid und wissen wollt, was da wächst und welche Tiere Ihr sehen und hören könnt, erhaltet Ihr dazu einen guten Überblick mit der App “Die kleine Waldfibel”.  Die Startseite präsentiert in Bild und Ton ein Waldpanorama. Tippt Ihr dort z.B. die Wildschweine im Bild an, erhaltet Ihr dazu Infos und Wildschwein-O-Ton. Ihr könnt aber auch erfahren, wo welche essbaren Beeren wachsen, oder wie ihr Baumarten erkennt.  Die App hilft auch zu messen, wie hoch ein bestimmter Baum ist. Ihr könntet Euch zur Geschichte des Waldes schlau machen und im Waldquiz überprüfen, was Ihr schon alles kennt.

Infos zu 750 Tier- und Pflanzenarten bekommt Ihr mit „Nature Free –Europa“. Ob Frosch oder Wolf, Schilfrohr oder Rosskastanie, die App liefert dazu ausführliche Beiträge. Wenn Ihr noch mehr erfahren wollt über die jeweilige Art: die Artikel sind mit den entsprechenden Einträgen bei Wikipedia verlinkt. Auch diese App hat ein Quiz zu bieten und Klangbeispiele von Tierstimmen- und Geräuschen.  Das Zirpen vom Grünen Heupferd etwa liefert den Sound von Sommer im Süden.

Schlagwörter:

Das könnte dir auch gefallen: