LÄDT

Suchbegriff eingeben und Entertaste drücken

Artikel Berichte & Reportagen Tipps & Tricks

Stories die bleiben: Mädelsabende auf Instagram

Dass Instagram mehr bieten kann als einfach nur eine Plattform für Selfies, Reisepics und Influencer-Werbung, beweist der Instagram-Account Mädelsabende allemal.

View this post on Instagram

“Kein Wunder, dass die angegrabscht wurde – mit dem Rock!” 😤 – Das ist Victim Blaming! Der/die Täter*in rückt aus dem Fokus und das Opfer ist plötzlich selbst Schuld. Selbst Schuld an der Belästigung oder Vergewaltigung. 🤦🏻‍♂️ Vorweg: Was wir von dieser Verdrehung halten, sollte allen klar sein! Und doch hört man diese Aussagen leider immer wieder. Ich habe mit Hannah (@namastehannah) über dieses Victim Blaming gesprochen. Sie hat einen Fotoband gemacht, mit dem sie zeigen will: Kein Kleidungsstück der Welt rechtfertigt jemals einen sexuellen Übergriff. Die Schuld haben immer die Täter*innen. Punkt! 💪🏼 ⠀ Erzählt mal: Wart ihr selbst schon betroffen von Victim Blaming oder habt es in Gesprächen mitbekommen? Wie habt ihr darauf reagiert? ⠀ Marlon 🌈 ⠀ **Kostenfreies Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 116 016** ⠀ #gegengewalt #gewalt #gewaltgegenfrauen #stopptgewalt #stop #violence #victimblaming #stopvictimblaming #stopviolence #violenceagainstwomen #gemeinsamgegengewalt #mädelsabende #maedelsabende

A post shared by Mädelsabende (@maedelsabende) on

Das besondere an dem Account?

Das Team von Mädelsabende befasst sich jede Woche mit einem Thema und tritt in aktiver Diskussion mit seinen FollowerInnen. Dabei werden oft umstrittene Themen oder Beiträge ausgesucht, über die sich junge Menschen in der Öffentlichkeit vielleicht nicht zu reden trauen. Über private Nachrichten oder die Kommentarfunktion unter Fotos, können alle ihre eigene Meinungen kundtun und am Ende einer Themenwoche wird ein Kommentar, der alles angemessen zusammenfasst, von Mädelsabende zitiert.

View this post on Instagram

Die Woche ist um und für mich war sie was ganz Besonderes. Ich habe nochmal an mein erstes Mal gedacht und mich erinnert ♥️ Ich habe über das “Jungfernhäutchen” bzw. das was es nicht ist, gestaunt. Ich habe gelernt, dass es künstliche Fake-Jungfernhäutchen gibt. Habe eine schöne Liebesgeschichte gehört und über das Warten auf das erste Mal geredet ☺️🙋🏼‍♀️🥰 Was ich verrückt finde: Mittlerweile ist es irgendwie schön, an die Zeit von meinem ersten Mal zurück zudenken. Weil plötzlich die großen Sorgen und Zweifel von damals so unbedeutend geworden sind. Fühlt sich so erwachsen werden an…? ☺️♥️ Es bleibt zu sagen: Aufklärung ist SO SO wichtig und DANKE für die tollste Community hier. Für das Teilen eurer sehr persönlichen Erlebnisse. Und Danke auch den Jungs hier unter uns – mehr zu ihren Erlebnissen gibt es in der heutigen Story ❣️Das letzte Wort überlasse ich der Community… Und zwar @cocos_papageienwelt 🔝 Bis in drei Wochen, Clare 🙋🏼‍♀️ #mädelsabende #maedelsabende #jungfrau #wortwahl #jungfräulichkeit #verlust

A post shared by Mädelsabende (@maedelsabende) on

Die Themenwochen bilden sich aus einem Aspekt heraus, der häufig aus den Bereichen Sexualität, Zukunft, Ausbildung, Beruf, Familie, Beziehungen, Lebensentwürfe, Freundschaft, Gesundheit oder Selfcare ausgesucht wird und den eine Person des ModeratorInnen-Teams von Mädelsabende dann sieben Tage lang vorstellt. Mithilfe von InterviewpartnerInnen werden Perspektivwechsel auf die jeweiligen Aspekt angeboten. 

Laut Funk, dem Sponsor von Mädelsabende, sollen sich die Beiträge auf dem Instagram-Account dadurch auszeichnen, dass sie persönlich und witzig aufbereitet sind, jederzeit mobil und aktuell sind und das Team immerwährend den Anspruch hat jungen Menschen Vorbilder aufzuzeigen und Wege aus Pubertäts- oder Lebenskrisen zu finden. Außerdem, wie hier gut erklärt wird, wird der 24-stündigen Kurzlebigkeit von Instagram-Storys  eine nachhaltige Archivierung  von seiten der Redaktion entgegengesetzt: “Die Wochen-Themen werden als umfangreiche ‘Highlights’ zur Verfügung gestellt”.

Das ModeratorInnen-Team 

Jede Themenwoche begleitet immer eine Moderatorin oder ein Moderator aus dem Mädelsabende-Team. Die Gruppe ist recht klein und bildet sich aus folgenden Leuten, die alle in Köln ansässig sind:

Clare Devlin ist Journalistin und arbeitet beim Westdeutschen Rundfunk in mehreren Redaktionen, unter anderem vor der Kamera für Mädelsabende und für das YouTube-Format reporter.

Farah Schäfer ist Presenterin im Mädelsabende-Team und verstärkt das Online-Team bei der Jugendwelle 1Live. Ihre große Leidenschaft ist die Musik und das Reisen.

Angelina Boerger hat bereits in den Online-Redaktionen von 1Live und Cosmo gearbeitet und schreibt neben ihrer jetzigen Tätigkeit bei Mädelsabende Songtexte unter dem Künstlernamen Lito.

Katja Sterzik konzentriert sich bei ihrer Arbeit im Team Mädelsabende hauptsächlich um die Themenbereiche rund um die Wissenschaft.

Marlon Schulte ist der männliche Suppot im Mädelsabende-Team und zeigt in seinen Themenwochen unter anderem auch wie Männer manchmal den Druck der Gesellschaft spüren müssen.

Preise

Ausgezeichnet wurde das Mädelsabende-Team bereits mit dem Klicksafe-Preis 2019 von der gleichnamigen EU-Initiative, die sich für eine kompetente und kritische Nutzung des Internets einsetzt. Außerdem erhielten sie 2018 den Grimme Online Award, der jedes Jahr herausragende Online-Angebote  auszeichnet.

Was ist Funk?

Funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF und richtet sich mit seinen Inhalten hauptsächlich an alle Menschen zwischen 14 und 29. Alle Funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf YouTube, Facebook, Snapchat, TikTok und auf der eigenen Webseite zu finden. Dadurch dass ARD und ZDF gemeinsam verantwortlich für Funk sind, ist das Content-Netzwerk für junge Leute ein öffentlich-rechtliches Angebot. Was das bedeutet? Dass Funk durch den Rundfunkbeitrag finanziert wird und Ihr keine Angst haben müsst mit Produktplatzierungen oder dergleichen auf Accounts wie dem von Mädelsabende genervt zu werden!

Hier nochmal das wichtigste zusammengefasst:
Was: Mädelsabende
Wo: Auf Instagram und/oder Funk
Wann: Immer dann, wenn Ihr Internetempfang habt!

Schlagwörter:

Das könnte dir auch gefallen: